FAQ - Fragen zum Thema Reifen

Hier finden Sie Antworten auf folgende Fragen:

+ Wie finde ich die richtige Reifengröße für mein Fahrzeug?
+ Was ist die gesetzliche Mindestprofiltiefe?
+ Was ist ein RDKS?

 


Wie finde ich die richtige Reifengröße für mein Fahrzeug?

Um den für Ihr Fahrzeug passenden Reifen zu finden, benötigen Sie die korrekten Größenangaben. Diese finden Sie entweder in Ihrem Fahrzeugschein / Zulassungsbescheinigung 1 inkl. COC oder direkt von den auf Ihr Fahrzeug montierten Reifen.

in der Zulassungsbescheinigung I Ihres Fahrzeugs             
auf Ihren montierten Reifen
im Fahrzeugschein


Reifen und Felgeninformationen im Zulassungsbescheinigung Teil I


Die Zulassungsbescheinigung ersetzt seit Oktober 2005 den bisher bekannten Fahrzeugschein.
Die in Ziffer 15.1 und 15.2 eingetragenen Reifendimensionen sind Reifengrößen, die für das Auto zugelassen sind. Diese entsprechen aber nicht zwingend einer „Mindestgröße“ oder den bereits auf Ihr Fahrzeug montierten Reifen.

Die wichtigsten Reifeninformationen finden Sie in der EG-Übereinstimmungserklärung (COC).
Die COC wurde Ihnen beim Kauf des Fahrzeugs mitgeliefert. In der COC in Ziffer 32 ist die Basisbereifung der Achsen 1 und 2 und eine Felgengröße angegeben. Die Ziffer 50 (Anmerkungen) enthält unter Hinweis auf Ziffer 32 eine weitere auch erlaubte Reifen- / Felgenkombination.
Bitte beachten Sie, dass Winterreifen und Sommerreifen einen anderen Geschwindigkeitsindex haben können!

Hinweise zur Reifendimension:

205/55 R16 91 V
205 Reifen-Nennbreite (mm).
55 Nenn-Querschnittsverhältnis (Die Reifenhöhe beträgt 55 % der Nennbreite).
R Symbol für Radialreifen (Gürtelreifen)
oder RF für Pannenlaufreifen, „Self supporting tyres“,
16 Felgendurchmesser (Zoll-Code).
91 Tragfähigkeitskennzahl. „91“ bedeutet, dass der Reifen mit Maximal 615 kg belastet werden darf
V Geschwindigkeits-Symbol für zulässige Höchstgeschwindigkeit: V = 240 km/h


Übersicht der Geschindigkeits-Kennzeichnungen:

Geschwindigkeitsindex (GI)
GI M N P Q R S T U H VR V ZR W Y
km / h 130 140 150 160 170 180 190 200 210 >210 240 >240 270 300



 

- nach oben -


Was ist die gesetzliche Mindestprofiltiefe?


Für PKW- und Motorradreifen gilt in Europa eine gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 mm. Allerdings ist bei einer Profiltiefe von 1,6 mm nicht mehr genügend Sicherheit garantiert.

ACHTUNG: Seit 01. Mai 2014 gibt es in Deutschland härtere Bestrafungen beim Unterschreiten der gesetzlichen Mindestprofiltiefe. Hierbei muss man mit einer Geldstrafe zwischen 60 und 75 € rechnen und man erhält einen Punkt im Fahreignungsregister.

Reifenexperten raten dazu, folgende Mindestprofiltiefen nicht zu unterschreiten:

  • 2 mm bei Motorradreifen
  • 3 mm bei Sommerreifen
  • 4 mm bei Winterreifen

 

Neue Reifen ab Werk haben eine Profiltiefe zwischen 8 und 9 mm. Die Differenz dieser Profiltiefe zu der gesetzlichen Mindestprofiltiefe verdeutlicht, mit welchen Nachteilen Sie rechnen müssen. In manchen europäischen Ländern gelten außerdem Sonderregelungen. In Österreich gelten beispielsweise Reifen, die eine Profiltiefe von weniger als 4 mm haben, als Sommerreifen und dürfen deshalb auf manchen Strecken nicht gefahren werden.

Übersicht der Bremswege nach Profiltiefe:

 

 

- nach oben -


Was ist ein RDKS?


RDKS ist die Abkürzung für Reifendruckkontrollsystem. Es handelt sich hierbei um ein Kontrollsystem, das den Reifendruck überprüft und bei Druckverlust eine Warnung am Autodisplay anzeigt. Durch das früher Erkennen von Druckverlust können Unfälle, beispielsweise durch das Platzen eines Reifens, verhindert werden. Außerdem werden durch einen korrekten Luftdruck die Bremswege verkürzt und die Kurvenlage verbessert. Da sich der Reifendruck auf den Rollwiderstand auswirkt, wird der Kraftstoffverbrauch und der Verschleiß verringert.

Weitere Details zum RDKS

 

- nach oben -